Potluck oder wie schön es ist, Freunde zu haben

Samstag, 26. Oktober 2013

 

Ich bin noch völlig geplättet... Am Dienstag gab es eine Potluck-Party in unserem Haus. Was das ist und wie es dazu kam...

Diese Zeit auf unserer kleinen Insel ist so unglaublich kostbar. Alle Freunde aus den letzten Jahren sind natürlich noch hier und viele liebe Gäste haben uns besucht. Alle sind so unsagbar nett - wir werden den ganzen Tag gepampert. Ich liebe dieses Wort - man fühlt sich wie in einer flauschingen dicken Windel gepackt und verwöhnt.

Letzte Woche hatten Tilo und ich die Idee einige Mitarbeiter aus dem Hotel einzuladen und ausnahmsweise sie mal zu verwöhnen und lecker zu bekochen. Da hatten wir die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht :-) Die drehten den Spieß um und nahmen uns die Organisation komplett aus der Hand. Wir sollten uns um nichts kümmern - sie wären auf jeden Fall ALLE dabei...

Tja Potluck (Topfglück frei übersetzt) - jeder bringt einen Pot/Schüssel/Schale voller Essen mit. Getränke haben wir besorgt und alle Stühle aus dem Haus auf der Lanai (Terrasse) zusammengetragen. Uns war ein wenig mulmig zumute. Wir hatten keine Ahnung wieviele Leute werden wohl kommen? Reichen die Getränke? Wird es eine wilde Party in unserer ruhigen Siedlung geben? Gerät gar alles ausser Kontrolle???

NEIN - es war einfach nur ein wunderschöner Abend. Mit vielen lieben Freunden - lecker Essen und viel Spaß. Wir haben es sehr genossen, weit weg von zu Hause in so eine nette Gemeinschaft aufgenommen worden zu sein.

Mahalo Nui Loa

Francis und ich

jede Menge Potluck


 

Tilo und Francis in unserer Küche

 

Zimt-Schnecken

ein paar kleine Gäste waren auch dabei

Soy - so eine Herzliche...

Mariza hat sich um die Organisation gekümmert - im Hintergrund sitzt Arnel

 

ausgelassene Stimmung

OK??? nicht bei Jedem :-) Perlita fand es zum gähnen

schön, daß Melanie auch noch da war

drei Generationen: Thevenin (vorne rechts) mit Mutter und Tochter Theana

und mein Liebschen

ach ja und einer hatte seine Tante mitgebracht

dann war der Mond aufgegangen

am Ende waren wir drei noch übrig


und ein paar schöne Photos habe ich noch von Atsuko bekommen

auf dem Weg zum Strand

the Baby :-)

Dinner

und immer muss er zanken :-)

unsere Lanai (Terrasse) mit Meerblick